• Die 30 besten Tipps, um eine Erkältung zu bekämpfen.

Die 30 besten Tipps, um eine Erkältung zu bekämpfen.

Ekelhaft! Es schüttelt mich. Mein gesamter Körper verkrampft sich und gleißender Ärger zieht in mir auf.

Eben noch bin ich gemütlich über den Weihnachtsmarkt geschlendert. Bis neben mir eine ohrenbetäubende, schleimig klingende Niesattacke in der Luft aufging. Damit fand ein Schwarm von Erkältungsviren ihren Weg in die Freiheit und sehr wahrscheinlich auch einen Weg in meine Nase.

Diese oder ähnliche Situationen sind Dir bestimmt nicht fremd. Eine Erkältung ist echt kein Stimmungsaufheller. Außerdem hat man im Winter sowieso schon genug mit mangelndem Licht und dem zunehmenden Weihnachtsdruck zu tun. Auf eine Erkältung verzichtet man da gerne. Deshalb habe ich Dir die 30 besten Tipps zusammengetragen.

Lies selbst.

1. Keine Selbstverständlichkeit – regelmäßiges Händewaschen.

Der einfachste und umfassende Tipp zur Vermeidung von Erkältungen, ist das regelmäßige Waschen der Hände. Mit warmen Wasser und Seife. Das minimiert sowohl Erkältungsviren auf der eigenen Haut und reduziert die Verbreitung.

2. Händewaschen to go.

Wenn Du viel unterwegs bist, lohnt sich ein Desinfektionsmittel für die Handtasche. Nicht, um die Tasche zu desinfizieren, sondern Deine Hände. ;-)

3. Don’t touch your face!

Vermeide es Dir ins Gesicht zu fassen und Dich somit über Nase, Mund und Augen selbst anzustecken.

4. Friddi die Rotznase – Taschentücher.

Verwende Papiertaschentücher immer nur einmalig. Transportiere sie nicht ewig in Deiner Jackentasche und entsorge die Rotzfahne sorgfältig.

5. Hatschi mein Schatzi!

Niese in Deine Armbeuge und nicht in Deine Hände. Das verhindert das Versprühen von Erkältungsviren. Lässt sich das nicht verhindern, gilt Punkt 1 inklusive Entschuldigung bei den „Angerotzten“. ;-)

6. Vermeidung von großen Menschenansammlungen.

Wenn die Erkältungswelle los rollt, meidet man am besten große Menschenmengen. Niest oder hustet jemand neben Dir, dann dreh Dich zur Seite und atme durch die Nase. Bestenfalls fangen die Flimmerhärchen die Erreger ab.

7. Beweise Fingerspitzengefühl und trage Handschuhe.

Handschuhe in öffentlichen Verkehrsmitteln minimieren Dein Ansteckungsrisiko, solang Du Dir nicht mit den Handschuhen ins Gesicht fasst. Dort sitzen die Krankheitserreger auf den Haltegriffen und Stange in der U-Bahn und Co.

8. Erregerparadiese

Türgriffe, Handys und Tastaturen. Erkältungsviren bleiben einige Zeit aktiv. Vermeide den direkten Kontakt und reinige sie gegebenenfalls mit Desinfektionsmittel.

9. Rauch nicht!

Wenn Dich die Gesundheitspredigt noch nicht erreicht hat, wird Dich die Info: „Rauchen schwächt Dein Immunsystem“ , nicht jucken. Ist aber so und auch deshalb lässt man das Rauchen am besten sein.

10. Mit Wonne zur Sonne – Vitamin D tanken!

Vitamin D aktiviert Killerzellen. Im Winter reicht das Sonnenlicht zur Vitamin D Bildung nicht aus. Deshalb Vitamin D Status ermitteln (Arzt oder freies Labor) und entsprechend supplementieren.

11. Runter vom Sofa und rein in den Wald.

Bleib in Bewegung und treibe mehrfach die Woche moderaten Sport.

12. Geh Dich lüften! – Bewege Dich an der frischen Luft.

Das dient nicht nur Deiner Entspannung, sondern befeuchtet Deine Nasenschleimhäute und schützt Dich damit vor Krankheitserregern.

13. Bleib locker!

Halte Deinen Stresspegel gering. Stress setzt Deinem Immunsystem zu.

14. Finger weg von Fast Food. Ernähre Dich gut.

Iss frisch und vitaminhaltig. Ein besonderer Tipp ist Sauerkraut. Es ist nicht nur probiotisch, sondern es ist bekannt für seinen hohen Anteil an Vitamin C.

15. Mach täglich ein Schweppes-Gesicht.

Erhöhe Deine Vitamin C Zufuhr. Vitamin C ist ein Allrounder. Es schützt z.B. Deine Gefäße, ist ein wichtiges Antioxidationsmittel, kräftigt Bindegewebe, entgiftet und schützt vor Erkältungen. Hat es Dich bereits erwischt, unterstützt Vitamin C eine schnellere Genesung. Quellen: Zitrusfrüchte, Petersilie, Grünkohl, gelbe Paprika, Sanddornbeeren.

 

Darf es ein bisschen mehr sein? Hier gibt es gratis Tipps für Deinen gesunden Lifestyle.

 

If I’m sending spam you can kick me in the ass – as fast as you can ;-)

16. Zink ist Trumpf!

Achte auf Deine Zink Zufuhr. Zinksalze verhindern die Vermehrung der Rhinoviren, die in den meisten Fällen für die Erkrankung verantwortlich sind. Gute Zinkquellen sind Spinat, Cashews und Bohnen, Emmentaler, Erdnüsse und Haferflocken.

17. Heiz Dich ordentlich ein!

Geh in die Sauna. Der Wechsel zwischen heiß und kalt fördert die Durchblutung. Die Immunzellen reisen dadurch fleißig durchs Blut und eliminieren Krankheitserreger.

18. Die unpopuläre Nasendusche.

Wenn Du abends Deine Nase von Krankheitserregern befreist und Deine Nasenschleimhäute anfeuchtest, hast Du gute Chancen gesund zu bleiben.

19.Wechselduschen für Dein Immunsystem. – Nicht vor dem Schlafen!

Trainiere Dein Immunsystem gegen die Kälte durch Wechselduschen. Nach der warmen Brause am Morgen das Wasser kaltstellen und bei den Füßen anfangen. Zuerst die Beine, dann Arme und Oberkörper abbrausen.

20. Kriege keine kalten Füße!

Bei kalten Füßen verengen sich die Blutgefäße, damit keine weitere Wärme verloren geht. So wird auch die Nasenschleimhaut schlechter durchblutet. Die Abwehrkraft schwindet und Erkältungsviren haben leichtes Spiel. Packe Deine Füße daher immer warm ein.

21. Füße baden. – Herzchen wärmen.

Regelmäßige Fußbäder (15- bis 20-minütiges Fußbad (etwa 40 °C)) können Infekte verhindern, weil sie dem Körper Wärme zuführen und die Durchblutung der oberen Atemwege anregen.

22. Mach die Augen rechtzeitig zu.  Schlaf ausreichend.

Sieben bis acht Stunden schlaf dürfen es gerne sein. Der Körper und die Immunzellen benötigen Ruhepausen, um sich zu erholen.

23. Schlaf nicht in einer Trockenkammer. Lüften zum Schutz vor Erkältungsviren.

Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus und macht sie anfällig für Krankheiten. Die optimale Raumtemperatur für das Schlafzimmer beträgt 16 -18 °C.

24. Trinke ausreichend – aber nicht nurGlühwein. ;-)

Trink ausreichend, vor allen Dingen Wasser. Ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt hält auch Deine Schleimhäute in Nase, Mund und Rachen feucht. Die Schleimhäute bilden eine Barriere gegen die eindringenden Erkältungsviren.

25. Nicht abwarten, sondern Tee trinken.

Immunstimulierende Tees sind z.B. Tee aus Echinacea, Salbei oder Kamille. Des Weiteren gibt es etliche Kräuterteemischungen auf dem Markt. Hier musst Du testen, was Dir schmeckt.

26. Anti Erkältungstrunk.

Auf Basis der Empfehlung von“ Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätik“

100 ml Möhrensaft

½ TL geriebenen Ingwer

1 EL Sandornsaft

Mit diesem Saft haben Grippe und Erkältung keine Chance.

27. Holly Ingwer Tee

Ingwer ist reich an ätherischen Ölen und Scharfstoffen. Ingwer gut waschen und ganz dünn schälen. Die Inhaltsstoffe sitzen direkt unter der Schale. Die Scharfstoffe heizen den Körper von innen auf und regen die Durchblutung an. Dadurch haben es die Krankheitserreger schwer, sich festzusetzen.

28. Heiß, heiß Baby.  Trinke heiße Zitrone.

Den Zitronensaft einfach auspressen und mit heißem (nicht kochenden Wasser) übergießen und schon ist die heiße Zitrone fertig. Nach Geschmack kann noch mit Honig gesüßt werden, der ja zusätzlich noch antibakteriell wirkt.

29. Der Zaubertrank.

Noch wirkungsvoller gegen eine Erkältung ist Ingwerwasser mit Zitrone und Honig. Dünne Scheiben von der Ingwerwurzel abschneiden, mit sehr heißem Wasser aufbrühen, ca. 8 bis 10 Minuten ziehen lassen. Danach den Zitronensaft und den Honig hinzugeben.

30. Goldene Milch. – Ein ayurvedisches Getränk für den Abend.

Dieser Gewürzmischung aus Kurkuma, Ingwer, Zimt und Pfeffer eingerührt in Pflanzenmilch stärkt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und antiseptisch.

 

Es gibt eine Menge Dinge, die man tun kann, um nicht bei der ersten Begegnung mit Erkältungsviren aus den Socken zu kippen. Hat es Dich erwischt, sei vernünftig und verordne Deinem Körper ein paar Tage Ruhe. Das hilft meist am schnellsten.

Eine gute Nachricht habe ich noch! Beim Küssen musst Du keine Angst haben, Dich anzustecken. Mit dem Speichel gelangen die Viren nämlich in den Magen, wo die Magensäure ihnen den Garaus macht. ;-)

Wenn Du diese Tipps für einen erkältungsfreien Winter nützlich findest, dann teile Sie doch mit Deinen Lieben, die auch gesund durch den Winter kommen möchten.

 

Ich wünsche Dir eine erkältungsfreie Winterzeit!

Signatur

 

 

PS: Weil Du es Dir Wert bist!

 

By | 2017-11-14T10:43:23+00:00 13.11.2017|Tags: , |0 Kommentare

About the Author:

Ich bin Sonja Fuchs alias Fuchsmunter. Ich habe bis Anfang 2014 in der freien Wirtschaft gearbeitet und kurz vor dem Burnout die Notbremse gezogen. Ich habe meinen Job gekündigt, arbeite jetzt halbtags in einem Fitnessstudio, habe eine Ausbildung zur Fitness- und Ernährungstrainerin gemacht und beschäftige mich intensiv mit einfachem und gesunden Lifestyle.

Wenn ich keinen Sport treibe, ein neues Rezept ausprobiere oder einen neuen Kniff teste, der das Leben leichter macht, dann schreibe ich hier darüber.

Hinterlassen Sie einen Kommentar