• Activia vierer Pack im Angebot

5 Punkte die Dir helfen Ruhe zu bewahren, wenn das Werbemonster Dich zu textet!

Die Menge an Werbung hat dramatisch zugenommen. Ging man noch vor wenigen Jahren davon aus, dass wir 3.000 Werbebotschaften am Tag ausgesetzt werden, sind es angeblich längst 5.000. Manche Schätzungen gehen sogar von 10.000 Werbebotschaften pro Tag aus.

 

Auch die Lebensmittelindustrie buhlt um unsere Aufmerksamkeit. In meiner Funktion als Ernährungsberaterin werde ich häufig nach meiner Meinung zu Lebensmitteln befragt. Ich versuche mir stets, eine fundierte Meinung zu bilden.

Dazu habe ich mir den folgenden 5- Punkte-Plan zurechtgelegt.

    1.  Welche Organisation, welches Unternehmen steht hinter dem Produkt?
    2. Welcher Denkansatz, welche Weltanschauung steht dahinter?
    3.  Was verspricht das Produkt?
    4.  Kann es wirklich helfen oder unterliegt es einer Übertreibung?
    5.  Kann es Schaden anrichten und wie sinnvoll ist es?

Kürzlich wurde ich mit einem Activia Joghurt konfrontiert. Ich spreche von Konfrontation, weil mir die Activia Werbung sofort vor meinem innerem Auge erschien. Diese ist mir immer richtig auf die Nerven gegangen. Sie ist so übertrieben harmonisch und ehrlich gesagt, weiß ich genau, wie es läuft, wenn Frauen über Verdauungsbeschwerden sprechen. Dazu spielt kein in Pastell gehüllter Engelschor bei strahlendem Sonnenschein unter hellblauem Himmel. ;-)

Das Produkt ist alles andere als neu. Deshalb habe ich es schon vor einiger Zeit, nach meinem 5-Punkte-Plan, unter die Lupe genommen.

  1. Welche Organisation, welches Unternehmen steht hinter dem Produkt?

Activia wird von Danone hergestellt und verkauft. Danone ist ein multinationaler Getränke- und Lebensmittelkonzern mit Hauptsitz in Paris. Das Unternehmen besitzt Niederlassungen in rund 120 Ländern der Welt. Rund 81.000 Mitarbeiter erwirtschaften weltweit einen Jahresumsatz von rund 15,2 Milliarden Euro.[1]

  1. Welcher Denkansatz steht hinter dem Produkt Activia?

Darmträgheit ist ein häufiges Problem unserer Zeit. Es wird zu viel gegessen und sich zu wenig bewegt.  Durch Activia sollen Verdauungsstörungen einfach und unkompliziert behoben werden.

3. Was verspricht Activia?

 

Das Beispiel von Activia ist besonders interessant, da in der Werbung noch nicht einmal klar formuliert wird, worum es eigentlich geht.  Sieh selbst:

Verstehst Du auf Anhieb, was Dir Activia bringt? … Eine nette Bekanntschaft mit einem schicken Typ?-)

Okay, ich habe nachgelesen, was Activia Joghurt verspricht.  Der Joghurt verspricht “Darmwohlbefinden”. Darmwohlbefinden ist eine verbraucherverständliche Übersetzung eines exakt definierten wissenschaftlichen Begriffs, der sich auf die Fähigkeit des Verdauungssystems bezieht, angemessen zu funktionieren. [2] Unangemessenes Darmverhalten ist demnach: Bauschmerzen, Blähungen, Bauchgrummeln, schwache Darmbewegung und überlange Darmpassagezeiten.

Vielleicht liegt es daran, dass niemand darüber sprechen möchte, dass der eigene Darm unangemessenes Verhalten an den Tag legt. Im Klartext suggeriert die Werbung, dass man sich nach dem Verzehr von Activia in einem guten körperlichen Zustand befindet und man obendrein noch im reinen mit sich und seiner Umwelt ist.

Warum es zu Verdauungsbeschwerden und dem damit einhergehenden Unwohlsein kommt, bleibt unberücksichtigt. Ein Grund für Verdauungsbeschwerden  ist sehr häufig eine ballaststoffarme Ernährung. Die aktuelle Empfehlung für Ballaststoffe liegt bei mindestens 30g/Tag. [3] Hoch verarbeitete Lebensmittel, das ist der aktuelle Standard unserer Lebensmittelindustrie, zeichnen sich häufig durch einen geringen Ballaststoffanteil aus. Wer wenige Ballaststoffe zu sich nimmt, ist häufig mit einer unangenehmen Darmträgheit gesegnet. Der Nahrungsbrei verweilt Ewigkeiten im Darm, weil er kein Volumen hat. Hinzu kommt mangelnde Bewegung, die dazu führt, dass auch der Darm sich zur Ruhe legt.

  1. Kann ein Joghurt mit lebenden Kulturen das Problem des trägen Darms tatsächlich lösen, oder wird vielleicht übertrieben?

Der Hersteller beantwortet diese Frage mit einem lauteten “Ja”. Dank der “Bifidus Actiregularis” Kulturen, ein Marketingname für Bifidobakterien, steht dem Darmwohlbefinden nichts mehr im Weg. Verbraucherschützer stellen das infrage und behaupten, dass es keine haltbaren Studien gibt, die belegen, dass man mit Activia eine bessere Verdauung hat, als mit einem Joghurt ohne lebenden Kulturen. [4]

Ich gehe sogar so weit und behaupte, dass man auch ohne den Verzehr von Joghurt eine geregelte Verdauung hat. Wenn die Ernährung ausgewogen ist und der Körper ausreichend bewegt wird, ist Stuhlgang kein Thema. Natürlich kann es immer mal zu Unpässlichkeiten kommen, da der Darm ein sehr komplexes und empfindsames Organ ist. Dann empfehle ich, solange sie vorübergehend sind, einen Fenchel oder Kümmeltee zu trinken. Diese lösen nicht nur Krämpfe, sondern sorgen außerdem noch für zusätzliche Zufuhr von  Flüssigkeit, die wiederum zur Verdauung förderlich ist. Entspannung durch Wärme (Wärmflasche) kann auch sehr hilfreich sein. Lang andauernde Verdauungsschwierigkeiten benötigen ärztliche Zuwendung und eine Veränderung der Lebensweise.

  1. Kann das Produkt schaden oder. ist es sinnvoll?

Wer Activia isst, wird keinen körperlichen Schaden davon tragen. Besondere Vorteile für die Verdauung ergeben sich meiner Meinung nach aber nicht. Wenn es schon Joghurt sein muss, wählt man vielleicht einen “einfachen” ohne Actiregularis Kulturen und ohne die häufig hohen Mengen Zucker. Das ist zumindest schonend für das Portemonnaie. Ich persönlich esse grundsätzlich keinen Joghurt als Zwischenmahlzeit. Es ist für mich zuviel Zucker für einen Snack, sättigt so gut wie gar nicht und außerdem fühlt sich mein Geschmackssinn verarscht. Ich weiß halt ganz genau, wie frisches, knackiges Obst schmeckt. Die künstlichen Aromen und die aufgeweichten, labbrigen bis zu Unkenntlichkeit verarbeiteten Früchte finde ich ekelhaft. Warum Joghurt außerdem noch kritisch zu betrachten ist, schreibt Doro Schreier von den Netzfrauen in ihren Artikel :Der lange Weg ins Kuehlregal.

Somit stehen Activia Joghurts nicht auf der Liste der Lebensmittel, die ich empfehlen würde, um die Verdauung anzukurbeln.

Wie immer gibt es viel einfacherer und natürlichere Mittel und Wege ein paar gute Minuten auf dem Topf zu verbringen. Ich habe schon von Menschen gehört, die eine Zeitung mitnehmen, weil die Darmentleerung entsprechend viel Zeit benötigt. Und was das ein oder andere Smartphone auf dem Stillen Örtchen erlebt, möchte ich erst gar nicht wissen. ;-)

Darmträgheit ist ein ätzendes Gefühl, worauf man im Leben gut und gerne verzichten kann.

Ich empfehle bei Darmträgheit folgendes:

    • Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln. Gemüse: lecker und vitalisierend zubereitet, Obst z.B. in Form eines glänzenden, saftigen roten Apfels oder eines leckeren Vollkornbrots. Vielleicht eins mit Kürbiskernen auf der knusprigen Kruste? 
    • Überprüfe deine Lebensmittel auf den Ballaststoffgehalt. Du wirst sehen, bei dem verarbeiteten Zeug ist es schwierig auf die 30g am Tag zu kommen, die man für optimal hält.
    • Achte auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr für einen Erwachsenen von 2,6 l am Tag. Ich weiß, dass ist ein Thema für sich! Aber ich werde nicht aufhören es zu predigen, denn Wasser ist unersetzlich für Deinen Körper und Deine Körperfunktionen. Du kannst nicht ohne Leben. Positiver Sideeffekt von ausreichender Flüssigkeitszufuhr. Du siehst frisch aus. Wasser macht nämlich schön.;-)
    • Bewegung, Bewegung, Bewegung und dabei denke ich nicht an Hochleistungssport, sondern z.B. Treppe, statt Aufzug.

 

Das ist kein Rocket Sience. Mit den Ballaststoffen, ausreichend Flüssigkeit für das Darmvolumen und die Bewegung, zur Anregung der Muskeltätigkeit des Darms ist man ganz weit vorn. Ernährung könnte so einfach sein, wenn man sich auf das Wesentliche konzentriert.

Hier bekommmst Du kostenlose Motivation für Dein Wohlbefinden.

Es ist schwierig sich draußen im “Jungle der Ernährungsweisheiten” und Produktempfehlungen zurechtzufinden. Fakt ist: “Wer am lautesten schreit, hat nicht unbedingt das beste Produkt.”  Meine 5-Punkte-Entscheidungshilfe nötigt mich genauer über das beworbene Produkt nachzudenken und hat mich schon vor voreiligen Reaktionen bewahrt. Gibt es dem 5-Punkte-Plan noch eine Überlegung hinzuzufügen? Nach welchen Kriterien entscheidest Du, ob Du ein Lebensmittel kaufst?

Viele Grüße,

Signatur

 

 

PS: Weil Du es Dir Wert bist!

PPS: Verbinde Dich mit mir auch auf Facebook oder Instagram. So verpasst Du keines der praktischen und leckeren Rezepte, erhältst eine große Portion Motivation und exklusive Einblicke in meine sportlichen Aktivitäten.

 

By | 2017-04-25T13:19:45+00:00 20.06.2016|Tags: , , , |0 Kommentare

About the Author:

Ich bin Sonja Fuchs alias Fuchsmunter. Ich habe bis Anfang 2014 in der freien Wirtschaft gearbeitet und kurz vor dem Burnout die Notbremse gezogen. Ich habe meinen Job gekündigt, arbeite jetzt halbtags in einem Fitnessstudio, habe eine Ausbildung zur Fitness- und Ernährungstrainerin gemacht und beschäftige mich intensiv mit einfachem und gesunden Lifestyle. Wenn ich keinen Sport treibe, ein neues Rezept ausprobiere oder einen neuen Kniff teste, der das Leben leichter macht, dann schreibe ich hier darüber.

Hinterlassen Sie einen Kommentar