• Laufen in der Stadt mit Fuchsmunter

Das hier ist persönlich.  Es geht um Dich.

Warum um Dein Leben laufen, wenn das Sofa ist so nah?

Es ist schwierig. Vielleicht auch mehr. Katastrophe trifft es für mich am besten. Die Vorstellung nicht mehr laufen zu können, verursacht mir großes Unbehagen.

Doch vor nicht allzu langer Zeit war es genau umgekehrt. Verrückt, oder?  Aber genau so war es. Ich habe eine Ewigkeit gebraucht, um zu verstehen, das Laufen eine Bereicherung meines Seins ist.

Das Voranschreiten des Lebens bringt, insbesondere für Menschen mit wenig Bewegung, Veränderungen mit sich. Eine davon ist ein verlangsamter Stoffwechsel. Wenn man diesen nicht pflegt, schläft er ein. Ganz gemütlich, behäbig und voller Ignoranz. Was das für unseren Körper bedeutet. Es ist ihm scheißegal.

Das Ergebnis: Man isst weniger und wiegt mehr. Dazu kommt ein stressiges Leben. Wenig Schlaf – viel Arbeit. Wenig Lob – viel Verantwortung. Wenig Zeit – viele Aufgaben. 

Milde formuliert, eine unschöne Lebenssituation. Auf den Punkt gebracht, ein Scheißgefühl.

Jeder, der jetzt annimmt, ich bin morgens als Laufwunder aufgewacht, irrt. Mein Einstieg ins Laufen war ganz gewöhnlich. Man nehme eine Portion Leidensdruck, verstärke diesen durch ein anstrengendes Umfeld, fertig ist die Ka …Krise.

Vielleicht weißt Du unglücklicherweise worüber ich hier gerade schreibe.

Runter vom Sofa!

Ich war nicht besonders glücklich zu dem Zeitpunkt. Ich saß auf meinem Sofa. Schaute sehnsüchtig aus dem Fenster, mit dem Wunsch in das Frühlingsgeschehen einzutauchen. Ohne Hund spazieren gehen? Alleine durch den Wald wandern? Was tun, um raus zu kommen?

Dann passierte etwas völlig abgefahrenes. An diesem Tag rief meine Nachbarin an und fragte, ob ich mit ihr laufen wolle? Ob wir im Vorfeld schon über das Laufen gequatscht haben, weiß ich nicht mehr.

Gott sei Dank hatte ich in meiner Kaufwut irgendwann auch mal Laufschuhe im Schlussverkauf gekauft. Diese standen erst seit zwei Jahren in meinem Schuhregal und verpassten ihm eine sportliche Note.

Ihr Anruf war auf jeden Fall der Startschuss.

Meine Chance rauszukommen und dabei nicht deplatziert auszusehen. Sie wollte laufen, ich wollte es auch. Wir sind noch am selben Tag losgezogen.

Seitdem ist mein Leben besser. Ich genieße die vielen Vorteile, die einem das Laufen bringen. Besonders reizvoll sind die Situationen, wenn man mir bezüglich meines Alters schmeichelt. ;-)

Welche Vorteil das sind? Hier sind nur ein paar. Die Wichtigsten.

Laufen ist gesund.

Das Wichtigste zuerst: Dein Herz; Deine Blutbahnen; Dein Herz-Kreislauf-System. Lauftraining stärkt Dein Herz-Kreislauf-System, senkt die Blutfettwerte und reguliert Deinen Blutdruck. Lauftraining stärkt außerdem Dein Immunsystem und fördert die Produktion von Abwehrzellen gegen leichte und schwere Krankheiten.

Laufen hält jung.

Laufen ist besser als jede Faltencreme. Wenn Du regelmäßig läufst, wirst Du langsamer alt.

Drüsen schütten Wachstums- und Sexualhormone aus. Du fühlst Dich fitter, jünger und agiler.

Laufen macht schlank.

Willst Du schlank sein und trotzdem gut und gerne essen? Dann Lauf. Kaum ein anderer Sport ist ein so effektiver Kalorienkiller, wie das Laufen. Der Bewegungsablauf fordert viele Muskeln und damit steigt Dein Energiebedarf. Du wirst schneller schlank!

Laufen macht schön.

Vom Laufen bekommst Du schöne und straffe Beine. Deine Körperhaltung wird aufrecht. Dein Selbstbewusstsein wird gestärkt. Du bist kraftvoll und vital und fühlst Dich attraktiv.

Laufen macht glücklich.

Beim Laufen schüttet Dein Gehirn Endorphine aus. Du bekommst einen richtigen Kick, der beflügelt. Manchmal überkommt einen sogar der sogenannte Flow Effekt. Du fühlst Dich berauscht und komplett frei. Herrlich!

Laufen macht schlau.

Wer läuft, trainiert auch sein Gehirn. Läuferhirne sind besser durchblutet. Du verbesserst Deine Reaktionsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit nachweislich.

Laufen macht stark.

Jeder Deiner Muskeln profitiert vom Laufen. Angefangen bei der Kräftigung Deiner Bein- und Rumpfmuskulatur über die Stabilisation Deiner Rückenmuskulatur bis hin zur Stärkung des Herzmuskels.

Laufen schafft Freunde.

Kaum ein Sport lässt sich so einfach zu zweit oder einer Gruppe ausüben, wie das Laufen. Laufen kann sehr gesellig sein. Man schließt sich zu Teams, Gruppen oder Lauffamilien zusammen. Du hast schneller Anschluss, als Du laufen kannst. ;-)

Meine Laufgruppe findest Du hier: Lauf Dich frei mit Fuchsmunter!

Laufen hilft beim Stressabbau.

Dem Stress davonlaufen funktioniert tatsächlich. Durch Laufen wirst Du belastbarer. Deine Stresstoleranz steigt. Dein stressiger Alltag ist schneller vergessen. Deine Lebenslust bleibt ungetrübt. Laufen ist Balsam für Deine Seele.

Laufen macht stolz.

Beim Laufen kannst Du ganz persönliche Erfolgserlebnisse haben. Du legst Deine Ziele fest und mit jedem Kilometer, den Du bewältigst kannst Du  Stolz auf Deine eigene Leistung sein.

Das Beste kommt zum Schluss.

Laufen ist eine Bewegungsform, mit der Möglichkeit diese ganz individuell, nach Deinem Geschmack und an Deinen Bedürfnissen anzupassen. Du läufst, wie Du es willst!

Der beruhigende Waldlauf. Schnell oder langsam, mit oder ohne Unterhaltung. Das Treffen mit Lauffreunden, um gemeinsam durch den Schlamm zu laufen und über Hindernisse zu klettern.

Das bestreiten einer Wettkampfdisziplin von 3km bis hin zur Ultradistanz im Alleingang. Laufen mit Freunden auf der Straße, auf dem Waldweg, auf dem Trampelpfad immer im Kreis oder one Way. Auf dem platten Land oder in den Bergen. Laufen für karitative Zwecke oder einfach nur für den eigenen Benefit.

Alles geht. Nichts muss. Solang Du nur anfängst!

Was benötigst Du, um zu starten?

Laufschuhe.

Nach welchen Kriterien ich mein erstes Paar ausgewählt habe, ist bereits bekannt. ;-)

Dieses Schlussverkaufmodell hat mich die ersten zwei Jahre meines Läuferlebens begleitet und ich habe sogar meinen ersten Halbmarathon darin bestritten. Eine legendär-witzige Geschichte!

Mittlerweile sind sie über den Jordan. Selbstverständlich gibt es einiges beim Kauf der optimalen Laufschuhe zu beachten. Wo käme die Sportschuhindustrie sonst hin ?-)  Aber Du benötigst für den Einstieg keinesfalls einen Spezialschuh oder Schuhe, die einen besonderen Laufstil unterstützten. Mit einem Neutralschuh liegt man für den Laufeinstieg selten daneben. Mein persönlicher Tipp: “Die Modelle aus dem Vorjahr sind meist genauso hübsch-häßlich, wie die Schuhe aus der aktuellen Kollektion. Sind aber deutlich günstiger.”

Einer Beratung bei einem Fachhändler steht natürlich nichts im Weg. Besonders bei bekannten orthopädischen Besonderheiten macht das durchaus Sinn, sich über das verfügbare Angebot zu informieren.  

Die Option der Laufanalyse besteht außerdem auch immer. Spätestens, wenn man regelmäßig über einen längeren Zeitraum läuft, führt man diese sowieso bei Gelegenheit durch.

Falls Laufen nix für Dich ist, sind Sportschuhe im Alltag keine Seltenheit. Schau demnächst mal auf die Schuhe Deiner Mitmenschen, wenn Du irgendwo wartest. Besonders Sonntags morgens beim Bäcker sind sie sehr beliebt. Das Risiko einer Fehlinvestition ist überschaubar. Deine Suche nach der Bewegungsform, die Dich glücklich macht, ist dann noch nicht abgeschlossen. Nicht schlimm. Es ist trotzdem gut zu wissen, was man nicht will.

Was braucht man noch?

Bekleidung

Eine Hose und ein Oberteil aus atmungsaktivem Material sind von Vorteil. Aber kein zwingendes MUSS. Ein T-Shirt und eine Leggins tun es für die ersten Runden auch. Baumwolle hat leider den Nachteil, das sie Feuchtigkeit bindet. Das führt spätestens bei längeren Einheiten zur Auskühlung und es fühlt sich nicht besonders gut auf der Haut an.

Ein Sport-BH ist für alle Läuferinnen eine absolute Notwendigkeit. Gute Sport BHs gewährleisten einen optimalen Feuchtigkeitstransport und hohe Atmungsaktivität. Läuferinnen sollten vor allem auf „High-Impact-Bra“-Modelle setzen, da diese die höchsten Stabilisierungseigenschaften bieten.

Weiteres Equipment kannst Du Dir zulegen, wenn Du Dich entschieden hast, öfter einen Kreis zu drehen.

Herzfrequenzmesser

In der Laufgruppe verwende ich keine Herzfrequenzmesser. Es ist eine Gruppenleistung und da Herzfrequenzen äußert individuell sind, spielt er keine Rolle.

Wer regelmäßig läuft, sollte auf kurz oder lang allerdings über die Anschaffung eines Pulsmessers bzw. Herzfrequenzmessers  nachdenken.

Der Mensch neigt dazu – insbesondere wenn er allein durch den Wald läuft – immer ein bisschen zu übertreiben. ;-) Schnell ist aber nicht immer gut und vor allen Dingen nicht immer gesund. Für die Selbstkontrolle und für die Trainingsplanung eignet ist eine Pulsuhr hervorragend.

Motivation

Leider hat nicht jeder eine lebensfrohe Nachbarin, die einen zum Laufen motiviert.  Deshalb möchte ich Dir anbieten mit mir laufen zu gehen. Ich treibe mein Unwesen im Stadtwald von Hilden. Dort streife ich regelmäßig durch die Wälder und biete einen Laufgruppe an. Dieser heißt:  Lauf Dich frei mit Fuchsmunter!

Dieser Lauftreff richtet sich an Neueinsteiger. Mein Ziel ist es, Dir den Start in Dein Läuferleben zu erleichtern. In der Gruppe erhältst Du die Impulse, die Du benötigst, um zu Starten und am Ball zu bleibe. Duch meine absolvierte Ausbildung zur Laufinstructorin und meine Erfahrungen weiß ich, worauf es beim Laufen ankommt, wo die Schwierigkeiten liegen und kann dir so fachkundige Tipps geben, damit Du nicht in dieselbe Fall tappst.

Schau doch mal bei meiner Facebookgruppe vorbei. Der Besuch ist kostenlos und unverbindlich.

In der Facebookgruppe kläre ich alle Fragen zum Thema “Laufen” und befreie Dich von Deinen Bedenken. Die Gruppe gibt sich gegenseitig Hilfestellung, wir können Erfahrungen austauschen und unsere Erlebnisse teilen. Außerdem findet sich in der Gruppe bestimmt ein Laufpartner für zusätzliche Lauf-Ausflüge.

Falls Du Zweifel hast oder noch einmal ein Auge auf die Vorteile für Dich und Deine Gesundheit werfen möchtest, schau Dir mein Video “10 gute Gründe zu Laufen!” an.

Nutze Deine Gelegenheit dieses Frühjahr aktiv zu gestalten. Runter vom Sofa und rein in den Wald!

Die Tage bis zu den Sommerferien sind bereits gezählt. Wer möchte nicht in der besten Version seiner selbst im Freibad oder am Strand verbringen?

Weitere Details zur Laufgruppe findest Du auch auf meinem Blog : Informationen zur Laufgruppe.

Falls Du nicht in unserer Region wohnst, macht das überhaupt Nichts. Es gibt jede Menge Lauftreffs. Eine große Auswahl findest Du hier: Lauftreffs in Deutschland.

Traue Dich!  Lauftreffs sind dazu da, Gleichgesinnte zusammenzuführen, Starthilfe zu geben und Dir einen Einstieg in die Laufwelt zu erleichtern.

Ich bin Gemüse-Liebhaberin und Laufkatze oder offizieller formuliert Fitness- und Ernährungstrainerin. Wenn ich nicht durch den Wald laufe, stehe ich in der Küche oder arbeite im Gemüsebeet. Gerne sitze ich auch am Rechner und schreibe über einfachen und gesunden Lifestyle auf diesem Blog.

Ich freue mich von Dir zu hören und grüße Dich herzlich,

Viele Grüße,

Signatur

 

 

PS: Weil Du es Dir Wert bist!

PPS: Verbinde Dich mit mir auch auf Facebook oder Instagram. So verpasst Du keines der praktischen und leckeren Rezepte, erhältst eine große Portion Motivation und exklusive Einblicke in meine sportlichen Aktivitäten.

By | 2017-04-03T12:12:41+00:00 31.03.2017|Tags: , , |0 Kommentare

About the Author:

Ich bin Sonja Fuchs alias Fuchsmunter. Ich habe bis Anfang 2014 in der freien Wirtschaft gearbeitet und kurz vor dem Burnout die Notbremse gezogen. Ich habe meinen Job gekündigt, arbeite jetzt halbtags in einem Fitnessstudio, habe eine Ausbildung zur Fitness- und Ernährungstrainerin gemacht und beschäftige mich intensiv mit einfachem und gesunden Lifestyle. Wenn ich keinen Sport treibe, ein neues Rezept ausprobiere oder einen neuen Kniff teste, der das Leben leichter macht, dann schreibe ich hier darüber.

Hinterlassen Sie einen Kommentar