Backen mit wenig Kohlenhydraten finde ich besonders schwierig. Nicht nur, dass kein Mehl verwendet wird, sondern der Zucker in seiner gewöhnlichen Form entfällt auch komplett. Beides Komponenten für die unsere konventionellen Kuchen bekannt sind. Ausprobieren wollte ich es aber trotzdem und habe mich für dieses Rezept mit klassischen Low Carb Zutaten, Quark und Beeren, entschieden. Es ist aus meiner Lieblingsrubrik Quick and Easy, d. h. wenige Zuaten und unkompliziert zubereitet.

Zutaten für 8 Törtchen:

  • 500 g Speisequark 20 % Fett i Tr.
  • 2 Eier
  • 2 EL Mandelmehl
  • 1 Messerspitze Vanille getrocknet
  • ODER

  • ½ Fl. Vanillearoma
  • nach belieben Süßstoff
  • 100 g gefrorene Heidelbeeren (angetaut reicht vollkommen aus)

Vorbereitungszeit: 10 Minuten –  Backzeit: 60 Minuten –  Zubereitungszeit: 70 Minuten

  1. Backofen auf 150 °C Ober und Unterhitze vorheizen.
  2. Quark, Eier, Mandelmehl, und Vanille glatt rühren.
  3. Heidelbeeren einrühren und mit Süßstoff abschmecken
  4. Käsemasse in Muffinform geben und für 60 Minuten backen.
  5. Schön anrichten und genießen.

Energie für 1 Törtchen: 109 kcal
KH: 3,8 g
Fett: 5 g
Eiweiß: 11 g

Den Fettanteil kann man durch die Verwendung von Magerquark noch reduzieren. Ich habe mich für den „Hochprozentigen“ entschieden. Da schon kein Zucker als Geschmacksträger im Törtchen verarbeitet ist, sollte zumindest ein bisschen Fett zu einem guten Geschmack des Törtchens beitragen.

Ich bin unschlüssig, welchen Zuckeraustauschstoff man tatsächlich verwenden sollte. Meine Devise lautet „so natürlich wie möglich“ und habe mich hier für Stevia entschieden. Geschmacklich ist das nicht die beste Wahl und „natürlich“ ist hier eine Frage der Definition. Schwierig! Welchen Süßstoff würdest Du für dieses Rezept verwenden? Bitte hilf mir bei einer Entscheidungsfindung und hinterlasse mir Deine Meinung. Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

Liebe Grüße

Signatur

 

 

 

PS.: Weil Du es dir Wert bist!

By | 2016-11-10T16:35:14+00:00 28.02.2016|Tags: , , , , |0 Kommentare

About the Author:

Ich bin Sonja Fuchs alias Fuchsmunter. Ich habe bis Anfang 2014 in der freien Wirtschaft gearbeitet und kurz vor dem Burnout die Notbremse gezogen. Ich habe meinen Job gekündigt, arbeite jetzt halbtags in einem Fitnessstudio, habe eine Ausbildung zur Fitness- und Ernährungstrainerin gemacht und beschäftige mich intensiv mit einfachem und gesunden Lifestyle.Wenn ich keinen Sport treibe, ein neues Rezept ausprobiere oder einen neuen Kniff teste, der das Leben leichter macht, dann schreibe ich hier darüber.

Hinterlassen Sie einen Kommentar