• Basis einer gesunden Ernährung ist Planung

4 überzeugende Fakten, warum Planung Dich vor Übergewicht bewahrt.

Mit dem Hunger ist es so, wie mit Weihnachten. Weihnachten schafft es jedes Jahr aufs Neue viele Menschen zu überraschen. Ganz plötzlich ist der 24.12. da und man hat die Frage nach den Geschenken immer noch nicht endgültig geklärt.

Mit dem Hunger läuft es ähnlich. Ehe man sich versieht, befindet man sich in der Situation etwas essen zu müssen. Weit und breit findet sich nix Nahrhaftes, was in einer ausgewogenen Ernährung Sinn machen würde. So ist es zumindest mir in der Vergangenheit regelmäßig ergangenen.  

Auch ist es uns völlig Neu, dass wir zur Rettung unserer Laune, regelmäßig essen müssen. Wir würden nicht verhungern, wenn eine Mahlzeit ausfällt. Aber die schlechte Laune, das unkonzentrierte dahinsiechen, das hohle Gefühl im Bauch, der rapide abfallende Blutzuckerspiegel – Grrrrr unangenehm! Alles Gründe sich schnell mit der nächstbesten verfügbaren Energie von diesem fiesen Gefühl zu befreien.

Wenn Du dich bereits scheußlich fühlst, ist Deine Wahrnehmung bereits so beeinflusst, dass Deine Chancen, eine nahrhafte oder gar gesunde Lebensmittelauswahl zu treffen gering sind. Der Körper übernimmt die Kontrolle und befiehlt, was er als nächstes will. Hauptsache es geht schnell! Damit meint er schnelle Energie in Form von schnell verfügbare Kohlenhydrate. Kurzum, alles mit Zuckern ist ihm jetzt recht. Süßigkeiten aller Art sind herzlich Willkommen! Die Auswirkungen bei zu viel Energie und zu wenig Baustoffen und Nährstoffen sind weniger willkommen, wie z.B. Übergewicht.  Aber das ist dann wieder Dein Problem.

Warum planen wir unsere Mahlzeiten nicht?

Ich habe mich gefragt, warum man sich immer wieder in die widerliche Situation des abfallenden Blutzuckerspiegels bringt. Warum planen wir unsere Mahlzeiten nicht? Die Antwort darauf ist nicht rühmlich.

Wir haben keinen Bock uns auf Planung für etwas so lapidares, alltägliches, immer wiederkehrendes wie “Essen” einzulassen. Wir wollen uns nicht festlegen und die Chancen auf etwas Besseres nicht verbauen. Wer plant, ist alt und spießig obendrauf. Es bedeutet Hingabe in Gewöhnliches, ist nichts für Freigeister und schließt andere Möglichkeiten aus.  No good!

Außerdem, wer sagt denn, dass Pläne funktionieren? Planen bedeutet Aufwand. Es macht Arbeit zu überlegen, wie die kommenden Woche verlaufen könnte. Dann machst Du dir die Mühe und dann das: “Es lief alles nach Plan, aber der Plan war Scheiße.”

Es kommt etwas dazwischen. Ungeplant! Unaufgefordert! Unverschämtheit! ;-) Damit sind wir bei der nicht zu kalkulierenden Ungewissheit, die jeder Plan von Natur aus mit sich bringt. Es ist eine unumstößlicher Tatsache. Pläne geben Dir keine Gewissheit.

Mir selbst fällt es schwer zu planen. Insbesondere wenn nicht alle relevanten Details bekannt sind. Häufig weiß ich nicht, wie lange ich für etwas brauche. Wer macht nicht schon mal eine ungeplante Überstunde, möchte spontan auf die Einladung einer Freundin reagieren oder für ein Lieblingsgericht entscheiden können, weil der Tag vielleicht nicht so erfolgreich gelaufen ist?

Weine nicht, wenn ein Plan nicht funktioniert.

Ich habe es aufgegeben zu bedauern, wenn ein Plan mal nicht funktioniert. Es lohnt sich einfach nicht. Denn es macht überhaupt Nichts, wenn ein Tagesplan nicht auf den Punkt genau funktioniert. Es kann nichts schief gehen. Das Einzige, was passieren kann ist, dass die Dinge einen anderen Verlauf nehmen, als geplant. So what?

Wir rufen uns nochmal in Erinnerung, dass Essen ein tägliches Bedürfnis ist. Jede Entscheidung, die Du diesbezüglich triffst, ist nicht in Stein gemeißelt, kurzfristig zu überarbeiten, bis hin zur Aufgabe des Plans, überhaupt etwas zu essen.;-)

Der Planungsgegenstand ist eine regelmäßige und gesunde Ernährung. Die Annahme lautet: Drei Mahlzeiten am Tag entsprechen 21 Mahlzeiten in der Woche. Wenn einige Mahlzeiten, nehmen wir an, z.B. vier Mahlzeiten außerplanmäßig über die Bühne gehen, bleiben 80% im Plan.

Das ist ein guter Schnitt. Punkt!

Welche Auswirkungen haben Pläne grundsätzlich?

Hinter jedem Plan steht ein Ziel. Die Auswirkungen von Plänen haben großen Einfluss darauf, ob wir unsere Ziele erreichen.Die folgenden Fakten machen deutlich, welche Möglichkeiten Pläne für uns bereit halten.

1.Pläne geben Dir Orientierung.

Am wichtigsten ist die Funktion der Orientierung durch Pläne. Der Plan gibt die Richtung vor, die Du für Dich gewählt hast.

2. Pläne machen Auswirkungen für Dich klar.

Es wird sofort offensichtlich, welche Auswirkungen es hat, wenn Du vom Plan abweichst oder der Tag etwas anderes für Dich vorhergesehen hat.

3. Pläne dienen Dir als Grundlage zu Deinen Entscheidungen.

Da Dir die Auswirkung von Planabweichungen bewusst sind, kannst Du diese zur Grundlage Deiner Entscheidungen machen.

4. Pläne geben Dir Handlungssicherheit.

Du weisst genau, welche Handlungen nötig sind, um Deinem Plan zu folgen.

“Ziele sind Träume, die wir in Pläne umsetzen; dann schreiten wir zur Tat, um sie zu erfüllen.” (Zig Ziglar)

Ich plane meine Mahlzeiten. Das Risiko, dass der Plan nicht aufgeht ist gering im Verhältnis zum möglichen Erfolg. Damit meine ich zum Beispiel nicht vom Heißhunger überfallen zu werde. Nicht in einem kurzen Moment des Bewusstseins festzustellen zu müssen, dass ich eine fette Portion Fast Food verdrückt habe, obwohl ich meinen Konsum doch einschränken wollte. Meine Kalorienbilanz nicht gecrasht zu haben, weil ich außer Plan wieder was in mich reingestopft habe, was so gar nicht gut für mich ist.

Was ist bei der Mahlzeitenplanung zu berücksichtigen?

Auf den Plan, Fertig – LOS!

Setze Dir zeitliche Vorgaben!

Plane den Zeitpunkt, wann Du dich mit Deiner Wochenplanung hinsichtlich der Mahlzeiten beschäftigst. Setze Dir einen Termin. Ich plane zur Zeit jeden Dienstag. Dienstags nehme ich das Gemüse aus der solidarischen Landwirtschaft entgegen. Erst dann weiß ich, was ich zur Auswahl habe und plane entsprechend für die einzelnen Wochentage. Die zusätzlichen Einkäufe erledige ich am darauffolgenden Tag. Zufällig ist Mittwochs bei uns Wochenmarkt.

Wann macht es für Dich Sinn zu planen? Lege einen Zeitpunkt sowohl zum Planen, als auch den Zeitpunkt des Einkaufs fest.

Einfach aber abwechslungsreich!

Du musst kein Meisterkoch sein, um Dich abwechslungsreich zu ernähren. Wir haben heutzutag so viele Möglichkeiten Auswärts zu essen, dass wir das erstklassige kochen den Könnern überlassen. Natürlich sollst Du dir etwas zubereiten, was Du gern magst und Dir auch schmeckt. Ein Tomatenbrot oder ein hartgekochtes Ei würde ich Auswärts nicht bestellen. ;-)

Ohne Einkaufszettel gehst Du nicht aus dem Haus!

Der ganze Plan könnte Gefahr laufen, schon im Vorfeld zu scheitern, wenn wir den Einkaufszettel nicht einstecken. Ich habe noch einen ganz traditionellen Papierzettel. Das liegt daran, dass dieser an einer zentralen Stelle hängt (Kühlschrank) und im Verlauf der Woche entsteht. Der Einkauf besteht ja nicht nur aus Lebensmitteln.

Besorge Dir passende Transport- und Verstaumöglichkeiten!

Damit ist natürlich nicht nur der Jutebeutel oder Korb zum einkaufen gemeint, sondern auch das Equipment, welches man benötigt, um eine Mahlzeit transportfähig zu machen. Ich arbeite viel mit Glas. Muss meine Mahlzeiten aber auch nicht mehr mit Bus und Bahn zur Arbeit bugsieren. Schaue, was für Dich am besten passt.

Vereinfache Deine Prozesse!

Ich kann es nur immer wieder sagen. Halte es einfach. Du benötigst keine extravagante Küchenmaschine, um eine Suppe zu kochen. Einen Topf mit Deckel und ein Herd reicht aus. Beschränke Dich auf die must haves. Meine Erfahrungen sind, dass die nice to haves  häufig nur für eine begrenzte Zeit nice sind. ;-)

Mit Plänen beschreiben wir die Wege, um unsere Ziele zu erreichen. Sie bieten die Möglichkeit, Schwierigkeiten im Vorfeld zu erkennen. Die Planung von Mahlzeiten wird Dir helfen, Dich in einen besseren Zustand zu bringen. Damit meine ich sowohl körperlich durch eine gesteigerte Leistungsfähigkeit oder gar Gewichtsabnahme, als auch ein psychische Entlastung. Die tägliche Frage “Was esse ich den heute”  sucks. Wenn ich mir diese einmal für die komplette Woche beantworte, habe ich Zeit, Geld und Nerven gespart.

Akzeptiere, dass Planung Dein Leben leichter macht!

Sichere Dir hier kostenlose Motivation für Dein Wohlbefinden!

Ich verbleibe mit herzlichen Grüßen

Signatur

 

 

 

PS: Weil Du es Dir Wert bist!

PPS: Verbinde Dich mit mir  auf Facebook oder Instagram . So verpasst Du keines der praktischen und leckeren Rezepte, erhältst eine große Portion Motivation und exklusive Einblicke in meine sportlichen Aktivitäten.

 

By | 2016-12-18T17:06:26+00:00 21.10.2016|Tags: , , |0 Kommentare

About the Author:

Ich bin Sonja Fuchs alias Fuchsmunter. Ich habe bis Anfang 2014 in der freien Wirtschaft gearbeitet und kurz vor dem Burnout die Notbremse gezogen. Ich habe meinen Job gekündigt, arbeite jetzt halbtags in einem Fitnessstudio, habe eine Ausbildung zur Fitness- und Ernährungstrainerin gemacht und beschäftige mich intensiv mit einfachem und gesunden Lifestyle.

Wenn ich keinen Sport treibe, ein neues Rezept ausprobiere oder einen neuen Kniff teste, der das Leben leichter macht, dann schreibe ich hier darüber.

Hinterlassen Sie einen Kommentar