• Grünkohl Lastenfahrad

Warum isst Du keinen Grünkohl?

Da lese ich in unzähligen Blogs: “Grünkohl ist sowas von 2009”, aber dennoch angesagt. Grünkohl? Hipp? Nee. Grünkohl ist so 1545. Das ist zumindest das Jahr, indem Chronisten den ersten offiziellen Grünkohlschmaus verzeichneten. Fakt ist außerdem, dass Grünkohl  eine der wenigen Gemüsesorten ist, die auch im Winter auf unseren heimischen Äckern wachsen. Gut. Und jetzt?

Es bleibt Grünkohl. Grünkohl ist, wenn wer frisch vom Feld kommt, zäh wie Leder, grobfaserig, und wenn man ihn persönlich vom Strunk löst, eine kraftvolle Aufgabe oder Herausforderung. Frisch aus dem Topf sieht er aus, als wäre er frisch aus der Kuh. Hmmm, lecker!

Trotz all dieser rauen Eigenheiten mag ich Grünkohl. Für mich ist Grünkohl der Eintopf mit Mettwürstchen, den ich in meiner Kindheit mit meiner Familie genossen habe. Kalte Wintertage und eine Portion Grünkohl mit Kartoffeln gehören in meiner Erinnerung dazu.

So kommt es, dass ich ein Loblied auf den Grünkohl singe. Er erfüllt folgende Kriterien: Gemüse, heimisch, saisonal, ist in der Low Carb Küche einsetzbar, schmeckt mir und ist auch noch gesund.  Was die Nährstoffverteilung angeht, möchte ich Dich nicht langweilen. Wenn Du es im Detail wissen möchtest, findest Du Infos dazu hier: Warenkunde Grünkohl

Wenn Du keine Details benötigst, kannst Du mir glauben: “Grünkohl ist gesund” ;-)

Heutzutage koche ich Grünkohl nicht mehr mit Mettwürsten, denn die sind spätestens, wenn diese aus einer industriellen Produktion kommen Tabu. Ich koche Grünkohlsuppe oder mache einen Salat daraus. Doch am liebsten verarbeite ich ihn roh im Smoothie. Das ist sehr rohköstlich und muss ausprobiert werden, ob man ihn so verträgt. Blanchiert ist er besser verdaulich.

Wenn der Grünkohl trotzdem die Fanfare bläst, dann bereitet man ihn am besten mit blähungsreduzierenden Gewürzen wie Kümmel, Anis, Fenchel, Petersilie, Dill und Ingwer zu. Du kannst auch einen entsprechenden Tee unmittelbar nach der Mahlzeit trinken.

Ich habe in der Drogerie neulich Grünkohlpulver gesehen. Den kann man selbstverständlich auch in den Smoothie mixen. Ich greife außerhalb der Saison lieber zu Tiefkühlware. Diese wird umgehend nach der Ernte eingefroren und enthält deshalb noch sehr viele Nährstoffe. Ich bevorzuge diese Variante, weil ich nicht auf das Volumen verzichten möchte. 100g geschredderter Grünkohl füllt ein gutes Glas und meinen Magen und selbstverständlich auch den Darm.

Grünkohl aus dem Glas habe ich noch nicht probiert. Aber meine Recherchen haben mich zu diesem Test vom NDR geführt und dabei ist der Grünkohl geschmacklich nicht gut weggekommen:  Grünkohl aus dem Glas. (Video)

Damit ist klar, dass man den Grünkohl besser selber kocht. Ich selbst habe noch keine Rezepte dazu geschrieben, aber diese hier hören sich interessant und einfach in der Umsetzung an: 4 leckere und leichte Grünkohlzubereitungen.

Wenn ich es ganz außergewöhnlich wünsche, dann kaufe ich mir  Grünkohl Chips Rote Bete-Limette, von Veganz* . Damit schlage ich einige Fliegen mit einer Klatsche. So  befriedige ich meine Chips Lust (ich stehe total auf das Knuspern, wenn die Chips zwischen den Zähnen zerspringen) und ich spare eine Menge Energie bzw. Geschmacksverstärker.

Das Beste ist das rücksichtslose leer essen der Tüte. Da stehen zwar 2 Portionen drauf, aber ich und mein Anderes ich, sind mindestens schon 2 Personen. ;-) Die 148 kcal  versporte ich, ohne Schweiß im Gegensatz zu  950 kcal, also eine Tüte Kartoffelchips. Dafür sind mindestens 2 Stunden Aufenthalt auf dem Laufband notwendig. Das ist natürlich eine ganz andere Hausnummer.

Deshalb sind Grünkohlchips für mich ein akzeptabler Ersatz. Ich habe schon mehrmals versucht Chips selbst herzustellen. Leider habe ich den Dreh noch nicht raus. Hast Du vielleicht ein gutes Rezept oder den ultimativen “How to dry kale Hack”? Ich würde mich über Unterstützung an der Chips Front freuen.

Ich muss nicht unterstreichen, dass ich Grünkohl großartig finde, oder? Mache ich aber trotzdem: I Love Grünkohl! Er erfüllt um diese Jahreszeit nicht nur die bereits genannten Vorteile wie Regionalität, Saisonalität und sondern er verleiht Lebenskraft durch seine Vitalstoffvielfalt. Ist nicht besonders empfindlich in der Aufbewahrung. Bereits vom Strunk gerupft (so wird er auf dem Wochenmarkt verkauft) schnell verarbeitet und er ist mit knapp 2 Gramm Kohlenhydrate auf 100 g Grünkohl sehr gut für die Low Carb Küchen geeignet.

Hier bekommst Du kostenlose Motivation für Dein Wohlbefinden.

Gib ihm eine Chance und probiere ihn aus. Vielleicht liebst Du ihn in Zukunft auch?

Pass auf Dich auf.

Viele Grüße,

Signatur

 

 

PS: Weil Du es Dir Wert bist!

PPS: Verbinde Dich mit mir auch auf Facebook oder Instagram. So verpasst Du keines der praktischen und leckeren Rezepte, erhältst eine große Portion Motivation und exklusive Einblicke in meine sportlichen Aktivitäten.

By | 2017-01-17T23:38:32+00:00 17.01.2017|Tags: , , |0 Kommentare

About the Author:

Ich bin Sonja Fuchs alias Fuchsmunter. Ich habe bis Anfang 2014 in der freien Wirtschaft gearbeitet und kurz vor dem Burnout die Notbremse gezogen. Ich habe meinen Job gekündigt, arbeite jetzt halbtags in einem Fitnessstudio, habe eine Ausbildung zur Fitness- und Ernährungstrainerin gemacht und beschäftige mich intensiv mit einfachem und gesunden Lifestyle. Wenn ich keinen Sport treibe, ein neues Rezept ausprobiere oder einen neuen Kniff teste, der das Leben leichter macht, dann schreibe ich hier darüber.

Hinterlassen Sie einen Kommentar