Homemade Tomatensoße !

Die homemade Tomatensoße ist für mich eine Universalzutat, da ich mit ihr als Grundlage superviel machen kann.

Nicht nur, dass sie als Basis für jegliche Version von Soße dient.  Sie ist auch, vorbereitet einfach schnell zur Hand.

Das Einzige, was sein muss, ist die Vorbereitung. ;-)

Gut organisiert kannst du die Tomatensoße aber gut beiläufig kochen, da du sowieso schon in der Küche stehst.

Wenn ich mir die Arbeit mache, dann koche ich immer gleich ein paar Liter und fülle diese „heiß ein“. Mit dieser Methode (Schraubgläser abkochen bzw. mit kochendem Wasser  übergießen)  bleibt die Tomatensoße über einen längeren Zeitraum haltbar.

Und das brauchst für die Zubereitung deiner Homemade Tomatensoße:

Die Basis Zutaten für ca. 1 Liter Tomatensoße:

  • 1 große Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 2 TL Basilikum (es geht selbstverständlich auch frisch!)
  • 5-6 Stiele Petersilie
  • 125 ml Gemüsebrühe (oder homemade Gemüsepaste)
  • 2 Dosen geschälte Tomaten
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Vorbereitung:  10 Minuten – Kochzeit: 50 Minuten  – Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zubereitung der Homemade Tomatensoße:

eins Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken.

zwei Olivenöl im Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch bei mittlerer Hitze für 5 Minuten glasig dünsten. Basilikum dazugeben.

drei Gemüsebrühe dazugeben.

vier Die Tomaten aus der Dose hinzugeben und für 25-30 Minuten aufkochen.

fünf Im Anschluss die Tomaten mit dem Pürierstab pürieren.

sechs Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

sieben Zur Aufbewahrung in saubere Schraubgläser füllen, auf dem Kopf erkalten lassen und im Anschluss im Kühlschrank aufbewahren.

Fertig ist die Homemade Tomatensoße !

Mein Geheimtipp ;-) Herstellungsdatum auf die Gläser schreiben. (Was ich nach dem Foto selbstverständlich auch noch gemacht habe!)

Willst Du gut für Dich und Deinen Körper sorgen und endlich die Erfolge erzielen, die Du Dir wünschst?

Werde zum Insider!

Die Möglichkeiten zur Abwandlungen der selbstgemachten Tomatensoße sind unendlich.

Ich nehme zusätzlich gerne getrocknete Tomaten. Außerdem können Oliven, Paprika, Möhren, Kräuter so weit der Gaumen reicht und in diesem Fall besonders speziell, frische Tomaten. ;-) Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Eine Nährwertangabe möchte ich zu dieser Soße nicht machen, denn sobald du in den Mengen variierst oder andere Zutaten wählst, verändern sich diese sowieso. Mehr Gemüse erhöhen die Kohlenhydrate auf wertvolle Art und Weise und wer Fleisch in die Soße kocht, poliert den Fettgehalt und Proteinwert auf.

Schlussendlich ist es auch völlig egal, wie viel Energie die Soße mitbringt, wenn sie dich veranlasst, weitestgehend frisch und vor allen Dingen homemade zu kochen.

Mich bringt dieses Rezept im Alltag auf jeden Fall voran, denn damit sind viele Gerichte flott und ohne viel Aufwand in null Komma nichts auf den Tisch gezaubert.

Viel Spaß beim ausprobieren!

Liebe Grüße

Signatur

 

 

PS: Du haderst mit deinem Gewicht und möchtest mit wenig Aufwand das größtmögliche Ergebnis für Dich und Deine Figur erzielen?  Dann schau dir jetzt meine Kurzanleitung zum Turbo-Fastentag an. 

PPS: Jetzt ist immer der richtige Zeitpunkt die Veränderungen vorzunehmen, weil du es dir wert bist!

 

Share your Food LOVE !