• Rote Bete

Lieblings Rote Bete – eingelegt und schnell serviert!

Meine Liebe zu Rote Bete muss ich leider jedes Jahr aufs Neue kundtun. Das es sich hier um ein gesundes Gemüse handelt, möchte ich nur beiläufig erwähnen.

Obwohl ihr gesundheitlicher Nutzen etliche Seiten füllen würde, beschränke ich mich darauf Euch die Rote Bete schmackhaft zu machen.

Denn aus einem mir nicht zu erkennenden Grund, ist das rote Rübchen kein besonders beliebtes Gemüse. Zumindest bei denen die das liebliche Rübchen nicht kennen!

Vielen ist der erdige Geschmack von der Rote Bete unangenehm. Der erdige Muff entsteht durch Geosmin, ein bizyklischer Alkohol, der durch Mikroorganismen im Boden entsteht.

Den erdigen Geruch (und damit auch vermeintlich den Geschmack) kann man mithilfe von Essig zersetzen. Meist wird die Rote Bete mit etwas Zucker gewürzt und erhält so einen lieblichen Geschmack.

Vorbereitung: 10 Minuten – Kochzeit: 40 – 45 Minuten –  Zubereitung: 20 Minuten

Zutaten für 3 – 4 Schraubgläser je nach Größe:

  • 1 kg Rote Bete
  • 40 g Ingwer (etwa daumengroß)
  • 200 g Zwiebeln (zwei mittelgroße Zwiebeln)
  • 400 ml Weißwein-Essig (oder ein Essig Deiner Wahl)
  • 600 ml klare Gemüsebrühe (ich habe körnige Brühe einfach durch ein Sieb gefiltert)
  • 5 g Salz
  • 50 g Zucker

Du kannst dieser Mischung auch Pfefferkörner, Zimt und weitere Gewürze Deiner Wahl hinzufügen. Hier ist alles erlaubt, was Du Dir in dieser Kombination vorstellen kannst.

Willst Du gut für Dich und Deinen Körper sorgen und endlich die Erfolge erzielen, die Du Dir wünschst?

Werde zum Insider!

Zubereitung: 

1. Die Knollen waschen und mit Wasser bedeckt in einen Kochtopf geben.

2. Bei mittlerer Hitze ca. 40 -45 Minuten garen.

3. Die Bete kurz mit kaltem Wasser abschrecken und etwas abkühlen lassen.

4. In der Zwischenzeit den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden.

5. Die Zwiebel schälen und in Halbringe oder Ringe schneiden.

6. Die Rote Bete nur in Handschuhen pellen und in eine gewünschte Form schneiden (Scheiben, Streifen, Würfel usw.)

7. Die Rote Bete mit Weißweinessig, klarer Gemüsebrühe, Salz und Zucker für 2 Minuten aufkochen.

8. Die Rote Bete in die Schraubgläser geben, mit Flüssigkeit auffüllen und darauf achten, dass sich keine Lufteinschlüsse bilden.Am Schluss fest verschließen.

9 . Die Gläser eine Woche ruhen lassen, damit die Rote Bete gut durchzieht.

 

Du kannst die Rote Bete als Beilage essen oder aber Du verarbeitest sie zu einem leckeren Salat weiter. Mit einem Schuss Öl, ein paar Walnüssen und ein bisschen Petersilie zauberst Du binnen Minuten einen wunderbaren Salat. Auch hier ist alles erlaubt, was Dir schmeckt!

Zugegebenermaßen ist die Zubereitung eine Ferkelei. Rote Bete färbt intensiv ab und lässt sich schwer aus Kleidung und auch schlecht von der Haut entfernen. Besondere Vorsicht ist Pellen der Knollen und beim Einfüllen in die Gläser zu genießen.

Deshalb sind Küchenhandschuhe absolut notwendig und großartig Schlabbern sollte man auch nicht. Das umgeht man, indem man Rote Bete bereits zubereitet im Glas kauft. Der einzige Nachteil ist, Du bestimmst weder die Herkunft der Knollen noch die Menge an Salz und Zucker im Glas.

Grundsätzlich sagt man Dosen bzw. Gemüse aus dem Glas einen geringeren Nährstoffgehalt nach. Einfach weil sie zweimal erhitzt wurden. Deshalb lasse ich diesen Punkt in meiner Aufzählung aus, denn für die von mir gefertigten Gläser wurden auch zwei mal erhitzt und auch wenn es sich um regionales Gemüse handelt, kann ich das keinesfalls  sagen, wie nährstoffreich sie jetzt tatsächlich noch sind.

Falls Du Rote Bete nicht kennst, probiere welche aus dem Glas. Du bist unter Zeitdruck? Dann kaufe ein Glas. Du hast Lust, ein bisschen zu experimentieren, dann kaufe vorgekochte Rote Bete aus der Gemüsetheke. Wenn Du etwas Zeit erübrigen kannst, dann koche Dir selbst frische Rote Bete ein.

Wichtig ist, dass die Rote Bete in Deiner Ernährung einen Platz findet. Das natürlich nur, wenn sie Dir schmeckt. Falls Deine letzte Rote Bete Erfahrung schon etwas zurückliegt, gibt ihr noch einmal eine Chance!

Sie ist ernährungsphysiologisch sehr sinnvoll, denn sie enthält auch gekocht noch sehr viele Mineralstoffe und Vitamine. Sie ist günstig im Einkauf und im Winter, wenn das Angebot an frischen Gemüse nicht mehr so vielfältig ist, frisch zu haben. Da Rote Bete jedoch relativ viel Nitrat und Oxalsäure enthält, sollte sie nicht täglich auf dem Speiseplan stehen.

Hast Du jetzt Lust auf Rote Bete bekommen? Dann lass mich wissen, wie sie Dir geschmeckt hat. Ich freue mich über jeden, der die Liebe zu Rote Bete mit mir teilt.

Liebe Grüße

Signatur

 

 

PS: Jetzt ist immer der richtige Zeitpunkt die Veränderungen vorzunehmen, damit es Dir gut geht. Weil Du es dir Wert bist!

PPS: Du möchtest Dich schnell und unkompliziert verpflegen? Und das am besten noch verdauungsförderlich und figurfreundlich? Dann komm in meine Facebookgruppe Schnelle Vollwertküche . Das Motto lautet: Einfach. Praktisch.Umsetzbar.

 

Sharing is caring!

By |2018-09-06T14:32:09+00:006.09.2018|Tags: , |0 Kommentare

About the Author:

Hier schreibt Sonja Fuchs alias Fuchsmunter über einfachen und gesunden Lifestyle.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?